Archiv für den Monat: August 2015

RPC 2015

Am 16. und 17 Mai diesen Jahres, fand in den Kölner Messehallen die Role Play Convention 2015 statt. Rollenspiele und deren Auswüchse sind eigentlich so gar nicht mein Metier (allein schon aus Zeitgründen) – trotzdem zog uns diese Nerd-Ansammlung uns magisch an. Für nen kleinen Kurs (12 €/Tageskarte) erwartete einen hier ein großer Spaß. Hauptattraktion für mich war allerdings Kristian Nairn (alias „Hodor“ aus der Serie „Game of Thrones“).

Nachdem wir die Hallen ein wenig begutachtet hatten, sahen wir in der Ferne eine Menschentraube, von der wir sicher waren, dass es sich hier um den Platz handeln müsse, an dem die Stargäste (mit Gemma Whelan/Asha eine weitere GoT-Darstellerin) sich für Bares zum Affen machen. Doch weit gefehlt – hier machte „Gronkh“ die Massen verrückt. Allen voran die Teenie-Mädchen, die sich dem Nerd-Superstar scharenweise heulend und kreischend um den Hals warfen. Mir selber war dieser Superstar bis dahin unbekannt, aber wie ich schon erwähnte: nicht ganz mein Metier.
Doch der Weg zur Menschentraube sollte sich lohnen, denn direkt dahinter saßen die Gaststars und gaben fleißig Autogramme und machten Selfies mit den Besuchern.
Die Chance ließ auch ich mir nicht entgehen – allerdings war Hodor mächtig ungehalten, weil ich nicht noch mehr Kohle für ein Autogramm von ihm anlegen wollte  😉

hodor_boese_640Hodor!!!

Krieg der Sterne Identitäten

Wir hatten das Glück, dass meine Schwester  im Odysseum in Köln arbeitet, und dort einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der STAR WARS Identities ein „Family & Friends“-Tag veranstaltet wurde, bei dem die Mitarbeiter – wie der Name schon sagt – Familie und Freunde einladen durften (max. 4 Pers.). Das sollte natürlich im Vorfeld nicht an die große Glocke gehangen werden.

SWI_01_640

Tja, was soll ich sagen – für jeden Krieg der Sterne-Begeisterten sicher ein großer Spaß. Echt starke Props und Modelle, die (laut Aussage des aufbauenden Teams) wirklich alle original sein sollen. Das ganze läuft interaktiv ab, d.h. man bekommt einen Ein-Ohr-Kopfhörer, mit dem man durch die Ausstellung moderiert wird. Der Titel ist halt Programm – während man durch die Ausstellung schlendert kann man sich (mithilfe eines Armbands) seine eigene Star Wars-Identität aufbauen, die am Ende für einen ausgegeben wird. Das ganze ist natürlich nicht auf Die-Hard-Star Wars Fans ausgerichtet, die schon alles wissen und richtig harte, neue Facts sehen wollen, sondern auf Familien. Wen man sich drauf einlässt, macht das echt Spaß und ist wirklich toll aufwendig aufgemacht. Mich hat es auf jeden Fall begeistert!

SWI_03_640

SWI_02_640Zum regulären Eintrittspreis gehört auf jeden Falls noch der Besuch des Odysseums selber. Dort gibt es zwei große Themenwelten mit allerhand Dingen zum ausprobieren. Auch hier kann man als Erwachsener seine Spaß haben – für Kinder definitv Knaller. Dazu gehört noch das Maus-Museum, wo man ebenfalls Experiemente im Sendung mit der Maus-Stil ausprobieren kann (inkl. Kletterpark für die Kids). Wenn man alles nutzt, ist der Eintrittspreis gut angelegt.

Schade, dass ich damals die Harry Potter-Ausstellung verpennt habe …

2-XL

Was für ein unfassbares Abschiedgeschenk! Zum Umzug von der Stadt aufs Land hat mir mein ehrenwerter Gentleman von Nachbar ein Präsent der ganz besonderen Art gemacht: den sprechenden Lern-Computer 2-XL von Airfix bzw. Mego.

2xl

Das Teil ist so unglaublich, dass man es einfach erlebt haben muss. Roby das Superhirn stellt Fragen, gibt Antworten und erzählt Witze. Ich fasse es nicht. Dieses Hammer-Ding verwendet als Cartridges tatsächlich noch 8-Track-Tapes, von denen ich mir defintiv noch einige zulegen muss (ich will Fußball haben, da bin ich fast vom Stuhl gefallen, vor lachen). Als Krönungs gabs dazu noch eine OVP, die zwar schon etwas mitgenommen ist, aber wen interessiert das, wenn Roby einmal loslegt.

Zurück aus der Zwangspause

Liebes Tagebuch …
oha, oha, oha – hier ist ja lange nichts mehr passiert. Was nicht heißt, dass in der Zwischenzeit nichts passiert ist. Oh nein, ganz im Gegenteil. Es hätte genügend Gelegenheiten gegeben, den ein oder anderen Eintrag zu verfassen, aber es fehlt schlicht und einfach die Zeit.

Kurz nach dem letzten Eintrag ging es in die heiße Phase für die Urlaubsvorbereitungen und
danach natürlich in den Urlaub – ein zweiwöchiger USA-Westküsten-Trip mit der gesamten
Familienbande.

Kaum wieder daheim, stand auch schon der zuvor beschlossene Umzug an, welcher nicht ganz so geschmeidig vonstatten ging, wie ursprünglich geplant. Nun sitze ich hier an meinem neuen Arbeitsplatz und bin froh, alles – was in der zwischenzeitlich erwähnenswert gewesen ist –
zumindest stichwortartig und photodokumentarisch festgehalten zu haben.

Ich denke also, dass es in den nächsten Tagen den ein oder anderen Rückblick auf Events,
Erlebtem und natürlich neue Toys geben wird. Denn gejagt wird immer …

usetheforce_640Am Yoda-Brunnen (ILM, San Francisco) war die Macht stark in mir …