Early Bird Display Stand

This is Vintage! Dieses Teil habe ich wirklich lange gejagt. Meist war ich zu geizig … oft war der Zustand unter aller Kanone … dann wurde es immer teurer … ich musste es jetzt einfach haben: das Early Bird Display. Ein paar Auktionen habe ich verfolgt, um mir der aktuellen Preislage
bewußt zu werden und war nicht gerade erfreut. Da das Teil in good old Germany nicht ganz so oft zu bekommen ist, habe ich hauptsächlich über den großen Teich geschaut und bin dort auch fündig geworden. Got it!
Natürlich war ich mir bewußt, dass der im Auktionshaus erzielte Preis nicht das Ende der
Fahnenstange war. Hinzu kamen Porto, und – nach einem Besuch beim Zoll – natürlich noch MwSt. und Einfuhgebühr. Was ich allerdings zuvor nicht bedacht hatte … das Display musste ausgestattet werden. Dazu sollten aber nicht die Figuren aus meinem sogenannten „1. Satz“ herhalten, sondern ebenso diplaywürdige „Ersatzfiguren“. Da ich meine Vintage-Sammlung vor einigen Jahren ein wenig ausgedünnt hatte, konnte ich das Display zunächst lediglich mit ein paar entbehrlichen Variationen von Han Solo, Chewbacca, Darth Vader, C-3PO und einem Jawa bestücken. Der „Rest“ musste neu beschafft werden. Da ich einen relativ hübschen Komplettsatz der Vintage-Figuren habe, hatte ich mich in letzter Zeit mit dem aktuellen
Marktwert selbiger nicht weiter beschäftigt und musste wirklich hart schlucken, welche Kurse derzeit für schnöden Vintage-Mammon verlangt/geboten werden.

Ein paar Wochen später ist das „Projekt Early Bird Display Stand“ dann endgültig abgeschlossen (OK, ein etwas schönerer R2-D2 solid Dome dürfte es irgendwann noch sein) und kann endlich ordentlich „displayed“ werden. Puh!

earlybird2_640

Notiz am Rande – gerade heute ist auf der deutschen Auktionspplattform ein ebensolches
Display für weniger als die Hälfte dessen, was sich bezahlt habe, weggegangen. Ein paar
Wochen zuvor sogar eines mit Mailer-Box zu einem vergleichbaren Kurs.