Krieg der Sterne Identitäten

Wir hatten das Glück, dass meine Schwester  im Odysseum in Köln arbeitet, und dort einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der STAR WARS Identities ein „Family & Friends“-Tag veranstaltet wurde, bei dem die Mitarbeiter – wie der Name schon sagt – Familie und Freunde einladen durften (max. 4 Pers.). Das sollte natürlich im Vorfeld nicht an die große Glocke gehangen werden.

SWI_01_640

Tja, was soll ich sagen – für jeden Krieg der Sterne-Begeisterten sicher ein großer Spaß. Echt starke Props und Modelle, die (laut Aussage des aufbauenden Teams) wirklich alle original sein sollen. Das ganze läuft interaktiv ab, d.h. man bekommt einen Ein-Ohr-Kopfhörer, mit dem man durch die Ausstellung moderiert wird. Der Titel ist halt Programm – während man durch die Ausstellung schlendert kann man sich (mithilfe eines Armbands) seine eigene Star Wars-Identität aufbauen, die am Ende für einen ausgegeben wird. Das ganze ist natürlich nicht auf Die-Hard-Star Wars Fans ausgerichtet, die schon alles wissen und richtig harte, neue Facts sehen wollen, sondern auf Familien. Wen man sich drauf einlässt, macht das echt Spaß und ist wirklich toll aufwendig aufgemacht. Mich hat es auf jeden Fall begeistert!

SWI_03_640

SWI_02_640Zum regulären Eintrittspreis gehört auf jeden Falls noch der Besuch des Odysseums selber. Dort gibt es zwei große Themenwelten mit allerhand Dingen zum ausprobieren. Auch hier kann man als Erwachsener seine Spaß haben – für Kinder definitv Knaller. Dazu gehört noch das Maus-Museum, wo man ebenfalls Experiemente im Sendung mit der Maus-Stil ausprobieren kann (inkl. Kletterpark für die Kids). Wenn man alles nutzt, ist der Eintrittspreis gut angelegt.

Schade, dass ich damals die Harry Potter-Ausstellung verpennt habe …