Toy Hunter

„What seperates the men from the boys – is the price of their toys“.
Ich habe eine neue Lieblingsserie … oder besser gesagt Reality Soap. Jordan Hembrough ist der Toy Hunter und ist in den Staaten unterwegs, um Spielzeug zu kaufen und danach möglich gewinnbringend weiterzuverdealen.

th_travelchannel_com_02© travelchannel.com

Eigentlich ist der Toyhunter einer dieser Typen, wie wir sie hassen. Diese Kerle, die genau wissen, was ein Toy wert ist, und es uns vor der Nase wegschnappen, um damit Ihren Profit zu schüren. Aber diese Serie macht vor allem eins: sie zeigt uns gigantische Vintage-Spielzeugsammlungen und richtig schöne und rare Items, die man eigentlich schon vergessen hatte.
Natürlich auch immer wieder Star Wars, Masters usw. Nicht selten hatte ich einen dieser „Das-hatte-ich-auch-Momente“.

th_travelchannel_com_01© travelchannel.com

Ich bin jedenfalls süchtig und leider schon fast durch die ersten drei Staffeln durch, die zugegebenermaßen von Folge zu Folge abstruser werden. Klar, dass das alles gestellt ist, denn in nahezu jeder Folge entdeckt Jordan einen unglaublich wertvollen Schatz, von dem sein Besitzer meist noch gar keine Ahnung hat. Und falls Jordan mal gezielt einen Sammler mit Spezialgebiet aufsucht, um ein ganz bestimmtes Item zu finden, überlässt dieser es dem Toyhunter meist mit eine Augenzwinkern zum Spottpreis. Die Dramaturgie ist also fragwürdig – aber wenn man darüber hinwegsehen kann, so kann ich den Toy Hunter nur jedem Spielzeug-Sammler empfehlen. Wird in den Staaten über travelchannel und in der deutschen Fassung (erst Staffel 1) über den biographychannel gesendet. Ist aber auch easy über YT zu finden.